Regionale Oekumenische Netze
Bewegungen und Gruppen
Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen
Arbeitsgemeinschaft Dienste für den Frieden
Arbeitsgemeinschaft Oekumenischer Kreise
Arbeitsgemeinschaft Qualifizierung in ziviler Konfliktbearbeitung
Armutskonferenz
Christen für gerechte Wirtschaftsordnung (CGW)
Christliche Friedenskonferenz
Dietrich Bonhoeffer Verein dbv
Initiative Kirche von unten
Interkultureller Rat
Kairos Europa
Kirchentag
Oekumenische Aktion "Steuern zu Pflugscharen"
Oekumenische Friedensdekade
Oekumenischer Christinnenrat in Deutschland
Oekumenischer Dienst Schalomdiakonat
Peace Brigades International
Plädoyer für eine ökumenische Zukunft
Versöhnungsbund
OID Oekumenischer Informationsdienst
ECLOF
Stiftung Oekumene
Oekumenische Versammlung 2014
Home
   

Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt

Test-Hefte: Shrimps, Leder Baumwolle

In neun Ländern fördert die Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt (ASW) Basisprojekte, in denen Frauen ihre Rechte einfordern, Kleinbauern gegen die ökologische Zerstörung ihres Landes kämpfen oder Minderheiten sich gegen Diskriminierung wehren, kurz, in denen Menschen aktiv werden, um ihre Lebensbedingungen zu verbessern.
Allzu oft stoßen sie dabei aber auf Grenzen, die ihnen das "Entwicklungsmodell" ihrer Länder setzt. Regierungen, die auf die Erwirtschaftung von Devisen für Schuldendienst und Importe angewiesen und selbst Teil der wirtschaftlichen Eliten sind, berücksichtigen in ihrer Politik viel zu wenig die Bedürfnisse der armen Land- und Stadtbevölkerung. Und so fördert beispielsweise Indien die industrielle Shrimpsproduktion oder die Herstellung von Leder für den Export nach Deutschland und in andere Industrieländer. Die brasilianische Regierung fördert den Aluminiumabbau, den Holzexport oder die Anlage großer Erdbeerplantagen für unseren Konsum und nimmt die Abholzung der Regenwälder in Kauf.
Wir KonsumentInnen fragen viel zu selten danach, warum wir diese Produkte zu so günstigen Preisen genießen können, welchen Preis dafür wohl die AnwohnerInnen der Shrimpsfarmen bezahlen, deren Ackerland zerstört wird, oder welche Konsequenzen die Abholzung Amazoniens für die Fischer, Bauern und Sammlerinnen hat. Wer sich diese Fragen dennoch stellen möchte, findet Informationen zur Herstellung von Baumwolle, Leder, Shrimps und zur Abholzung der Wälder in den Heften der ASW-Test-Reihe. Die Broschüren enthalten außerdem Verhaltenstipps für KonsumentInnen und stellen Projekte vor, die sich in den betroffenen Gebieten für die Rechte der Menschen einsetzen.

ASW, Hedemannstr. 14, 10969 Berlin, Tel. 030/ 2510265, Fax 030/ 2511887, mail@ASWnet.de.

Gewalt unter Kindern

"Wir sagen Nein zur Schikane unter Kindern". Dies ist eine der Botschaften des Children's Resource Centre (CRC) und der Kinderbewegung Südafrikas zum Internationalen Kindertag. Viele Kinder haben "gelernt", bei Konflikten oder zur Durchsetzung von Interessen, sofort zur Gewalt zu greifen. In den Gruppen des CRC lernen die Kinder Respekt für den eigenen Körper und den Körper anderer zu entwickeln - ein wichtiger Beitrag um die Gewaltanwendung unter Kindern und Jugendlichen einzudämmen. "Respekt für sich selbst, Respekt für andere und Respekt für die Umwelt" sind die Ziele der Kinderbewegung. Das Thema Gewalt wurde in diesem Jahr verstärkt aufgegriffen und eine Anti-Bullying*-Kampagne ins Leben gerufen, die sich gegen Mobbing und Gewaltanwendung in den Schulen richtet. Über 5000 Kinder zwischen 7 und 14 Jahren sind derzeit Mitglieder der südafrikanischen Kinderbewegung.

Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V., Hedemannstr. 14, 10969 Berlin, Tel. 030-251 02 65, michael.franke@ASWnet.de


weiter


powered by <wdss>

© 2017 by Stiftung Oekumene | eMail: ecunet@t-online.de

Sitemap | Druckversion

nach oben